"Sprache ist der Schlüssel zur Welt." - Wilhelm von Humboldt

Jede Person benötigt ein Kommunikationsmittel – eine Sprache, um sich die Welt zu erschließen und sich darin zu bewegen. Darum gilt es, Kindern von klein auf stets das für sie passende sprachliche Angebot zu machen. Für Taube Kinder, Kinder mit Asperger-Syndrom, Autismus oder Trisomie 21 und für Kinder mit verzögerter Sprachentwicklung liegt das passende sprachliche Angebot in der visuellen Sprache – der Gebärdensprache. In Deutschland gibt es die Deutsche Gebärdensprache (DGS). Die DGS ist eine eigenständige Sprache mit geschichtlichem, kulturellem sowie soziologischem Hintergrund. Seit 2002 ist sie als eigenständige Sprache anerkannt. 

Außerdem wird für verschiedene Kommunikationshilfen aus dem (Vokabel-) Schatz der Deutschen Gebärdensprache geschöpft. So z. B. bei den Lautsprachunterstützenden Gebärden (LUG) oder bei der Gebärdenunterstützten Kommunikation (GUK) – zwei wichtige Kommunikationshilfen für Kinder mit Behinderung. 

Lasst uns also gemeinsam voller Neugier und Freude in die visuelle Welt der Gebärdensprache eintauchen!

Unser Experte und Kooperationspartner ist der gebaerdenservice.de. Da die Firma ihren Sitz in Berlin hat, zeigen die Gebärden hier hauptsächlich den Berliner Dialekt auf. Denn auch in der DGS ist es ganz normal, dass abstrakte Vokabeln sich je nach Dialekt unterscheiden.

Die Herausforderung

Kinder mit Schwierigkeiten bei der lautsprachlichen Kommunikation werden oft ausgeschlossen, können ihre Gefühle und Gedanken nicht ausdrücken und finden nur schwer Anschluss. Das gilt für alle Bereiche im Leben, also in der Familie, in Bildungseinrichtungen und Arbeitsstellen. talking hands hilft der Isolierung dieser Kinder vorzubeugen, indem es allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, spielerisch Gebärden beibringt.

Mission

talking hands steht für Inklusion und Kommunikation. Durch die farbenfrohen Daumenkinos lernen Kinder spielerisch und interaktiv Gebärden. Dadurch wird die Kommunikation zwischen allen Kindern gefördert und Sprachbarrieren können überwunden werden.

Daumenkinos für Gebärden-unterstützte Kommunikation

helping hands

helping hands

Wieso Daumenkinos?

Großes Kino für kleine Daumen