Die Herausforderung

Kinder mit Schwierigkeiten bei der lautsprachlichen Kommunikation werden oft ausgeschlossen, können ihre Gefühle und Gedanken nicht ausdrücken und finden nur schwer Anschluss. Das gilt für alle Bereiche im Leben, also in der Familie, in Bildungseinrichtungen und Arbeitsstellen. talking hands hilft der Isolierung dieser Kinder vorzubeugen, indem es allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, spielerisch Gebärden beibringt.

Mission

talking hands steht für Inklusion und Kommunikation. Durch die farbenfrohen Daumenkinos lernen Kinder spielerisch und interaktiv Gebärden. Dadurch wird die Kommunikation zwischen allen Kindern gefördert und Sprachbarrieren könne überwunden werden.

Großes Kino für kleine Daumen

Wieso Daumenkinos?

“Wenn wir schon im Kindergarten und bis ins Erwachsenenalter Inklusion leben, ist auch die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung selbstverständlich. Für meine ehemaligen Klassenkameraden ist es das jedenfalls.”— CARINA KÜHNE, SCHAUSPIELERIN MIT DOWN-SYNDROM