Kauf auf Rechnung mit Kundenkonto möglich: hier registrieren
News talking hands flipbooks

Auszeichnung für talking hands beim Hessischen Staatspreis für universelles Design 2022

Auszeichnung für talking hands beim Hessischen Staatspreis für universelles Design 2022

Die Inklusion von Kindern mit Schwierigkeiten bei der lautsprachlichen Kommunikation ist für uns eine Herzensangelegenheit. Umso größer war unsere Freude, als unsere Arbeit im Rahmen des Hessischen Staatspreises für Universelles Design 2022 eine Auszeichnung erhalten hat!

Zuerst einmal aber das Wichtigste vorab. Beim Hessischen Staatpreis für universelles Design stehen Themen wie der demografische Wandel, Zuwanderung, Teilhabe von Menschen mit Behinderung, die Digitalisierung, Intelligente Mobilität und der Klimawandel im Zentrum – Herausforderungen, mit denen sich Designer:innen weltweit konfrontiert sehen. Umso wichtiger ist die Förderung kreativer und vor allem innovativer Lösungsansätze als Grundlage für eine nachhaltig orientierte und inklusive Gesellschaft.

Inklusion und Design – wie passt das zusammen?

Eventuell fragt ihr euch beim Lesen der Headline dieses Blogbeitrags erst einmal: was hat Inklusion bitteschön mit Design zu tun? Wir können euch sagen: eine ganze Menge! Die große Challenge für alle Produktdesginer:innen geht nämlich weit über das Gestalten eines hübschen Äußeren hinaus. Ein Produkt soll nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern vor allem auch nützlich sein.

Die Bauhaus-Schule, quasi die Geburtsstätte des funktionalen Designs, hat es mit der eigenen Interpretation des Designleitsatzes form follows function vorgemacht. Neuartige Werkstoffe in Kombination mit innovativen Ideen zur Entwicklung funktionaler Alltagsgegenstände eroberten fortan den Markt. Nicht umsonst prägte das kreative Mindset von Vertreter:innen wie Marianne Brandt und Marcel Breuer die Entwicklung von Designansätzen weltweit.

Produktdesign bedeutet aber keinesfalls nur Kreation von Alltags- und Gebrauchsobjekten. Schließlich umfasst der Begriff »Produkt« jegliche Art von Gegenständen, die wir nutzen, die uns Freude bereiten und mit denen wir beispielsweise lernen können. Und genau an dieser Stelle kommt die Inklusion ins Spiel – eine Funktion, die wir mit unseren Produkten von talking hands erfüllen möchten.

Schwierigkeiten in der lautsprachlichen Kommunikation meistern

Kommen wir also zurück zum Thema. Aktuell befinden wir uns in einer globalisierten Gesellschaft, die sich immer rasanter entwickelt. In einer solchen Umbruchsphase ist es umso wichtiger, Menschen an die Hand zu nehmen, die nicht mit diesem Tempo mithalten können – vor allem, wenn es um das Thema Kommunikation geht.

Insbesondere für Kinder mit Schwierigkeiten in der lautsprachlichen Kommunikation gestaltet es sich oftmals kompliziert, Anschluss in der Gesellschaft zu finden. Durch die Schwierigkeit, Gefühle und Gedanken auszudrücken, geraten die Kinder zunehmend in die Isolation. Ein Problem, mit dem sich die Betroffenen in den verschiedensten Lebensbereichen konfrontiert sehen: in der Kita, im Kindergarten, in der Schule oder in der Familie. Gebärden bieten Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung die Möglichkeit, sich auch ohne lautsprachliche Kommunikation mitzuteilen.

Unsere Mission: Inklusion und Kommunikation

Das große Ziel der Produkte von talking hands ist es, das Erlernen von Gebärden sowie dem Fingeralphabet als grundlegenden Bestandteil der frühkindlichen Bildung zu integrieren.

Gebärden sind der Grundbestandteil der Gebärdensprache. Sie ermöglichen es hörgeschädigten Menschen, mittels Handzeichen zu kommunizieren. Eine Gebärde steht dabei für ein komplettes Wort. Das Fingeralphabet kommt wiederum zum Einsatz, wenn für einen spezifischen Begriff keine Gebärde existiert – wie bei Straßennamen.

Mit den talking hands flipbooks wollen wir Kindern mit und ohne verzögerte Sprachentwicklung einen Zugang zur bunten Welt der Gebärden ermöglichen – über analoges Lernen, das auch noch Spaß macht. Das Daumenkino als Vorgänger des modernen Films ermöglicht es, den Bewegungsablauf einer kompletten Gebärde ohne den Einsatz von Technik abzubilden. Durch das anschließende Nachformen der Gebärden mit den eigenen Händen werden die Kinder nicht nur aktiv, sondern prägen sich die Bewegungsabläufe dauerhaft im Gedächtnis ein.  

Vielen Dank an alle Unterstützer:innen unserer talking hands flipbooks!

Die talking hands flipbooks sind zweifellos unser Herzstück. Die farbenfroh gestalteten Daumenkinos vermitteln auf spielerische Weise einzelne Gebärden und sollen so die Integration von Kindern mit Schwierigkeiten in der lautsprachlichen Kommunikation in allen Lebensbereichen fördern. Wir wollen der Isolation von Kindern vorbeugen, indem allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, Zugang zur bunten Welt der Gebärden ermöglicht wird.

Umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir mit unseren talking hands flipbooks bei der Verleihung des Hessischen Staatspreises für universelles Design 2022 im Rahmen des Hessischen Innovationskongresses in Wiesbaden vertreten sein durften und unsere Arbeit auf diese Weise gewürdigt wurde. Wir danken allen Beteiligten für den tollen und konstruktiven Austausch sowie das gelungene Event!

Preisverleihung für Universelles Design 2022

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen